Raubwanzen Heteroptera

Allgemeines

In Mitteleuropa leben etwa 800 Wanzenarten, 50 davon sind Räuber.

Entwicklung
  • Wanzen überwintern entweder als Ei oder als Vollinsekt
  • Flügelentwicklung ab dem 3. Larvenstadium

Kennzeichen
  • Allen gemeinsam ist der viergliedrige kräftige Rüssel
  • Flacher Körperbau, ledrige, oft bunte Deckflügel
  • Gattung Anthocoris (Blumenwanze): etwa 4 mm groß, Beine gelb, Fühler rötlich. Weibchen legen Eier in Gruppen von 2 - 8 Stück am Blattrand ab, überwintern als erwachsene Insekten, Nahrung: Blattläuse, Blattsauger, kl. Raupen, Spinnmilben
  • Gattung Orius: 2,5 mm groß, saugt Spinnmilben aus
  • Gattung Nabidae (Sichelwanzen): etwa 10 mm groß, vertilgen Blattlausarten

Ernährung

Raubwanzen ernähren sich von Spinnmilben, Blattläusen, Schmetterlingseiern, kleinen Raupen und Käfern.


Lutz.Guendel@dlr.rlp.de     www.gartenakademie.rlp.de drucken nach oben  zurück