Lindenwanzen - harmlose Lästlinge

In Rheinland-Pfalz wurde die Malven- oder Lindenwanze (Oxycarenus lavatera) 2008 erstmals festgestellt. Der "Neubürger" aus dem Süden sieht den bekannten Feuerwanzen recht ähnlich. Typisch ist das massenhafte Auftreten an Stämmen der Linde. Dort sind insbesondere im Herbst große Kolonien zu finden, die sich in den Rindenritzen ihr Winterquartier suchen. Gelegentlich dringen sie bei der Suche nach einem Winterquartier auch in Gebäude ein. Auch bei den ersten warmen Tagen im Frühling sind sie wieder massenhaft an den Stämmen der Linden zu finden.
Die Tiere saugen zwar den Saft der Linden, schädigen diese in der Regel aber nicht. Sie sind daher als Lästlinge einzustufen (vgl. Feuerwanzen) und gelten auch als nicht bekämpfungswürdig.

Weitere Informationen: http://www.hortipendium.de/Lindenwanze

Malven- oder Lindenwanze an Linde Mitte Februar (Fotos: J. Damm, Maikammer)









Oxycarenus lavaterae nah (Foto: R. Wahl, DLR Rheinpfalz)





eva.morgenstern@dlr.rlp.de     www.Gartenakademie.rlp.de drucken nach oben  zurück